Anwalt für Studienplatzklage in Freiburg

Es berät Sie: Rechtsanwalt Sven Marschalleck

In zulassungsbeschränkten Studiengängen stehen bundesweit immer noch zu wenige Kapazitäten zur Verfügung. Viele Bewerber müssen deshalb trotz guter Schulabschlüsse jahrelang auf einen Studienplatz warten oder gänzlich auf ihren Traumberuf verzichten. Sinnvoll kann in dieser Situation eine sog. Studienplatzklage in Freiburg (oder Kapazitätenklage) sein, die wir für unsere Mandanten im verwaltungsgerichtlichen Eilverfahren führen. Wir sind bundesweit tätig.

Dabei legen wir - im Vergleich zu einigen anderen Kanzleien - besonderen Wert darauf, zur Vermeidung einer Interessenkollision zwischen den eigenen Mandanten nur ein Mandant für einen Studiengang an einem Studienort anzunehmen .

 

Dies mag zwar weniger lukrativ sein, empfinden wir aber als loyal unseren Mandanten gegenüber.

Immer wieder erreichen uns Anfragen zu den Erfolgsaussichten einer Studienplatzklage.

Das hängt u.a. von den folgenden Kriterien ab:

  • angestrebter Studiengang,
  • begehrter Studienort,
  • Zahl der (Mit-)Bewerber
  • in welches Semester möchte sich der Betroffene 'einklagen'
  • Kapazitäten der jeweiligen Universität, die jedes Semester neu zu berechnen sind.

 

Bei einer Studienplatzklage - auch Kapazitätsklage oder Kapazitätenklage genannt - muss die Hochschule begründen, warum sie keine Kapazitäten mehr hat die Studienbewerber. Die Hochschule muss dabei nachweisen, dass sie ihre auf Grund verschiedener Vorschriften berechneten Studienplatzkapazitäten voll ausgeschöpft hat.

Diese Kapazitätenberechnung wird durch das Gericht an uns weitergeleitet und wir haben im Folgenden die Möglichkeit, zu den Ausfürungen der Hochschule Stellung zu nehmen,

Wir erhöhen Ihre Erfolgsaussichten!

 

Kann die Hochschule im Ergebnis nicht ausreichend belegen, dass sie alle Studienplatzkapazitäten ausgeschöpft hat, kann man mit der Studienplatzklage doch noch einen Platz erhalten.

Bei den sehr begehrten Studienplätzen enden die gerichtlichen Verfahren dann mittels eines sog. Losverfahrens.

Wir können versichern, dass wir für unsere Mandanten bereits erfolgreich zahlreiche Studienplätze gewinnen konnten und zwar von Freiburg bis nach Berlin und in Studiengängen von Sozialpädagogik bis (Human-) Medizin.

Wichtig ist es, rechtzeitig zu handeln. Je nach Bundesland und Art der Klage kann es sein, dass man schon früh tätig werden muss und zwingende (Ausschluss-) Fristen zu beachten sind – insbesondere wenn man einen außerkapazitären Hochschulantrag für einen über Hochschulstart vergebenen Studiengang stellen will.

 

 Kontaktieren Sie uns

 
Mandantenbewertung vom 05.02.2016
Rechtsgebiet: Verwaltungsrecht
 
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung. Ich wurde immer auf dem Laufenden gehalten und über jeden Schritt informiert.
Bewertung von U.H. auf 
 
Mandanenbewertung vom 31.07.2011
Rechtsgebiet: Opferhilfe, Verwaltungsrecht
Kanzlei mit Herz und Verstand! Trotz unterschiedlicher Fachgebiete ein eingespieltes Team. Beide haben uns mit Fachwissen, ausgezeichnete Beratung, Präsenz und Menschlichkeit durch eine sehr schwierige Zeit geholfen. Das Ergebnis war optimal.
Bewertung von G.H. auf 

In folgenden Bereichen unterstützen wir Sie bzw. Ihr Kind: Studienplatzklage ● Kapazitätsklage ● Antrag auf außerkapazitäre Zulassung ● Härtefallantrag ● Studiengang Medizin ● Studiengang Zahnmedizin ● und alle weiteren Studiengänge ● bundesweit ● Quereinstieg ● Kapazitätenklage ● numerus clausus ● Studienbeginn ● Zugangsvoraussetzungen ● einstweilige Anordnung ● Masterstudiengang ● einklagen in Studiengang u.v.m.

Anschrift

RA Kanzlei
Meng & Kollegen
Kaiser-Joseph-Straße 218
79098 Freiburg i. Brsg.


Kontakt

Tel.: 0761 / 285 20 65-0
Fax: 0761 / 285 20 65-1

E-Mail: info@rechtsanwaelte-mm.de
Web: www.rechtsanwaelte-mm.de

Sprechzeiten

Montag - Freitag. 9.30 - 18:00 Uhr

Abendsprechstunde: Dienstag und
Donnerstag von 18:00 - 20:00 Uhr

© 2016 Meng & Kollegen